Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Schiller, Schubert, Schlumpfine, Schorsch, Schnucki und Schirin (als Paar)

 

 

 

24.09.: es hat sich was getan in den letzten Tagen. Unsere Jugendlichen zogen ins Katzenhaus, dort fanden sie einem großen Katzenraum vor. Sie genießen die Aussicht und die Besuche der ehrenamtlichen Helfer. Unsere schwarzen Schönheiten Schiller und Schubert trauen der großen Freiheit noch nicht und verstecken sich gerne unter den Laken. Schlumpfine, unsere dreifarbige Glückskatze genießt den Sonnenschein auf dem Balkon und Schorsch, Schirin und Schnucki beobachten alles von ihrem Hochsitz. Ganz neugierig werden die Blicke wenn die Spielangeln durch die Luft fliegen, dann verlieren sie im Spielmodus ihre Angst. Zum heutigen Zeitpunkt können wir die jungen Pfoten nicht als Anfängertiere beschreiben, aber sie haben ein sehr großes Potential sich bei geduldigen Menschen bestens zu entwickeln. (mehr …)

Henry und Harley als Paar

Gewachsen sind unsere Krümel jedoch ist eine gewisse Unsicherheit geblieben. Durch gezielte Besuche der ehrenamtlichen Helfer werden die Kitten an uns Menschen gewöhnt, denn bisher waren wir ihnen suspekt. Wir erleben Henry und Harley spielerisch und sehr liebevoll untereiander. Langsam gewöhnen sie sich an uns und die Faucher werden weniger. Es ist noch ein längerer Weg um sie als Schmuselöwen zu erleben, umsichtig und ohne Drang sollen sie ihre Ängste verlieren. Unsere Heimerzheimer Kitten zeigen jedoch ihr Potential wenn die Neugierde oder die Gier nach einer Leckerstange die Angst besiegt. Kleine Kinder können wir uns im neuen Zuhause nicht vorstellen. Die neuen Dosies brauchen schon einen längeren Atem, viel Zeit und Geduld um die zarte Blüte der Vertrauensbildung erblühen zu lassen.

 

(mehr …)

Unsere Ippendorfer Gang: Moriarty, Mycroft, Sherlock, Watson, Irene, Miss Hudson, Molly (gerne als Paar)

 

 

 

 

 

 

 

Wenige Tage sind vergangen und die jungen Tiere genießen zumindest den Garten, meist nutzen sie ihn um vor uns Menschen zu flüchten. Die bisher freilebenden Tiere tun sich schwer mit der Eingewöhnung. Gesucht wird hier ein sehr versiertes Zuhause als neue Wirkungsstätte, alternativ können wir uns auch einen Hof (Pferde- oder Bauernhof) vorstellen wo sich unsere Tiger als spätere Mäusefänger betätigen können. Wichtig wäre ein sicheres Festsetzen der Katzen in den ersten Wochen. (mehr …)

Kathi und Kurt als Paar (Kai und Kelly vorgemerkt)

Einen schlimmen Start ins neue Leben erfuhren unsere Katzenkinder. Bereits ihre Eltern wurden gehortet und nicht versorgt, das ganze Geschehen ist einer älteren Dame aus den Händen geglitten, sie wusste weder wie viele Katze sich bei ihr befanden noch bemerkte sie den furchtbaren Flohbefall und Zustand der Tiere. Neben den Kitten wurden vor Ort noch weitere erwachsene Tiere (die kaum menschliche Zuneigung erfuhren und sich ebenfalls in unserem Hause befinden) beschlagnahmt. Nach wenigen Tagen wird weniger gefaucht und die Kitten entdecken die Spielzeuge. Wir sind voller Hoffnung ihnen ihr Vergangenheitstrauma vergessen zu lassen. Ihre Jugend und Neugierde wird ihnen dabei behilflich sein. 24.09.: und nach 2 Wochen sieht die Welt schon etwas rosiger aus, Kai und Kelly haben bereits eine Vormerkung. Und wir sind sicher, die richtigen liebevollen Menschen melden sich auch noch für Kathi und Kurt.

(mehr …)

Drops und Dibbel als Katerpaar und Duna als 2. Tier

Die 3 Geschwister wuchsen frei und ungebunden in Beuel an einer Futterstelle auf. Sie fassten zur Futterdame Vertrauen bis sie gefangen wurde. Denn in wenigen Monaten wären sie geschlechtsreif und hätten sich unkontrolliert vermehrt. Drops ist ein kleiner Draufgänger und fürchtet sich kaum noch, an die Pfote nimmt er meist seinen Bruder Dibbel (getigert). Und dann ist da noch Duna … (mehr …)

Django

19.09.: Django hat eine Patella Luxation, dies bedeutet seine Kniescheibe spingt heraus. Am 26. September findet eine Untersuchung statt, die ggf. eine erforderliche Operation empfiehlt. Bis dahin steht Django nicht zur Vermittlung bereit!

Django ist ein junger Draufgänger und möchte noch viel von der Welt sehen. Am besten gestaltet sich dies in einem eigenen Zuhause als Familienkater. Es sollte immer etwas los sein, Beschäftigung steht für ihn an erster Stelle. Django ist unerschrocken und neugierig, somit wird es bestimmt nicht langweilig werden.

(mehr …)

Kaya und Kornelia

Kaya und Kornelia sind das Ergebnis falsch verstandener Katzenliebe. Seit Jahren ist eine Katzendame aus Auerberg bekannt ihr zugelaufene Tiere zu füttern …. mehr tut sich dort nicht, es wird nicht kastriert oder nach dem Gesundheitszustand geschaut. Dem zuständigen Bonner Amt ist die Familie und die Umstände seit Jahren bekannt! Aufgrund von toten Katzenbaby´s in der Nachbarschaft wurde die Situation dem Tierheim angezeigt. Von dieser Adresse nahmen wir 4 Katzenkinder und 3 nicht sozialisierte junge Tiere, Kaya und Kornelia (und Kalli) nun beschlagnahmt durch das Amt, auf. (mehr …)


  

Notfall


Notfall Katze im Tierheim Bonn

1 Jahr schon wartet Zori im Tierheim darauf, endlich anzukommen und für immer bleiben zu können. Nach einem schweren Leben auf der Straße ist es so dringend Zeit für diese charaktervolle Hündin, ein ruhiges, liebevolles Zuhause zu finden
(mehr ...)




Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.