Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

WDR »Tiere suchen ein Zuhause« am 3.12. mit Milo und Bella

Bella und Milo zum zweiten Mal bei „Tiere suchen…“ Wir können es nicht verstehen! Der Film der beiden Katzen ist so schön geworden und doch war die Resonanz nach der ersten Ausstrahlung im September gleich Null. Dabei wäre eine Vermittlung so dringlich. Am Sonntag, 03.12. wird ihr Film zum zweiten Mal in der Fernsehsendung zu sehen sein. Eine zweite Chance – hoffentlich!

Bella und Milo hängen sehr aneinander, tolerieren aber keine weiteren Katzen. Aus diesem Grunde leben sie auf ihrer Pflegestelle isoliert in einem kleinen Zimmer. Die Katzen leiden unter der räumlichen Enge, der Eintönigkeit, dem Mangel an Zuwendung und sie vermissen den Freigang. Milo resigniert, Bella’s Zuckerwerte spiegeln den Mangel an Bewegung. Ihre Pflegefrau fragt sich zunehmend verzweifelt, was aus ihnen werden soll? „Die menschenbezogenen Tiere haben begonnen zu spielen und sie schmusen und kuscheln mit mir.

Es sind Momente voller Liebe und Harmonie. Aber dann muss ich sie verlassen. Für viele Stunden haben sie wieder nur einander. Der Anblick der Beiden, wenn sie mir nebeneinander sitzend hinterher schauen, bricht mir fast das Herz. Es muss doch Menschen geben, die sich von diesem außergewöhnlichen Katzenpaar verzaubern lassen ohne als Erstes auf die Erkrankungen und die damit verbundenen Kosten zu schauen!“

Allerdings favorisieren wir trotz der bundesweiten Ausstrahlung eine Vermittlung nach Bonn und Umgebung um in der Anfangsphase bei Bellas Management unterstützen zu können. Auch könnten im Vorfeld mehrere Besuche eingeplant werden, damit beim Umzug schon ein gewisses Vertrauen aufgebaut ist. Nach einer langen Zeit der Vernachlässigung geht es Bella und Milo körperlich wieder gut. Jetzt benötigen sie unbedingt ein liebevolles, fürsorgliches Zuhause, damit aus dem geretteten Dasein ein wirkliches Katzenleben wird.

 

Hier finden Sie den Filmbeitrag auf der Webseite von »Tiere suchen ein Zuhause« …

 

Obgleich die Katzen sicher ein gutes Zuhause hatten und auch geliebt wurden, ist ihre Geschichte eine traurige. Ihr ganzes Leben standen die jetzt 12 und 13 Jahre alten Tiere ihrem kranken Menschen zur Seite. Besonders die hochsensible Bella ahnte regelrecht voraus, wenn es ihm schlecht ging. Dass sie mit fortschreitendem Alter selbst erkrankten, bemerkte leider Niemand: Milo entwickelte eine Schilddrüsenüberfunktion, Bella wurde zur Diabetikerin. Als der junge Mann viel zu früh verstarb, sah sich die Familie mit der Versorgung der Katzen überfordert und gab sie im Tierheim ab.

 

Bella Bild3MiloBella0Bella u Milo 2402 (2)

 

 

 

Die Tiere boten einen erbärmlichen Anblick: abgemagert bis auf die Knochen, waren sie infolge ihrer Erkrankungen regelrecht wahnsinnig vor unstillbarem Hunger. Milos Schilddrüsenwert befand sich im nicht mehr messbaren Bereich und wollte nicht sinken; Bellas Diabetes war überhaupt nicht eingestellt und die Blutzuckerwerte schwankten ohne dass ein Schema erkennbar gewesen wäre.

 

Jetzt sind die Beiden nicht wieder zu erkennen: 1,5 (Milo) und 1kg schwerer zeigen sie sich als wunderschöne, absolut liebenswerte Katzen, deren Medikamentenmanagement sich völlig problemlos gestaltet. Natürlich müssen sie versiert, verantwortungsbewusst und zuverlässig versorgt werden. Milo ist recht hoch dosiert und bekommt zweimal täglich eine Tablette. Bellas Blutzuckerwert muss vor der täglich zweimaligen Insulingabe und bei Bedarf dazwischen, sorgfältig gemessen werden. Aber es wird doch Menschen geben, die es diesem zauberhaften Paar noch einmal richtig schön machen möchten!

Wir suchen eine Familie, die viel Zeit für die Tiere hat. Wunderbar wären Kinder im Teenageralter, damit immer genügend Hände zum Spielen und Schmusen für die vom Naturell her eigentlich recht unterschiedlichen Katzen da sind. Bella und Milo möchten auf jeden Fall wieder Freigang genießen. Dieser sollte ruhig gelegen sein und es muss sichergestellt sein, dass insbesondere Bella nicht in der Nachbarschaft gefüttert wird.

Nach vielen Jahren aufopferungsvoller Hingabe an ihren Menschen und einer längeren Leidensgeschichte möchte unser Traumpaar noch einmal richtig durchstarten. Unbedingt gemeinsam aber jeder für sich sollte als Persönlichkeit wahrgenommen, geliebt und umsorgt werden.

 

Pflegestelle : die Pflegestelle wo die beiden Samties leben kann jederzeit besucht werden. Eine ausführliche Beratung zur Schilddrüsenerkrankung und Diabetes wird sichergestellt um Ihnen zu zeigen, dass dieses Management verantwortungsvoll aber nicht unmöglich ist.

Hier gibt es die Möglichkeit für die Tiere eine Spende unter dem Betreff: Katzenpaar Milo und Bella zu tätigen, wenn Sie kein eigenes Tier aufnehmen können.

spenden-tierheim

Milo Bild3Sie können über die Zuckererkrankung auch auf unserer Internetseite unter: Service / Ratgeber / Katze mehr erfahren.

Geboren  2004 und 2005
Haltung Freigang
Artgenossen nein
andere Tiere nein
Herkunft Besitzer
Anfängerkatzer ja (bis auf das Krankengeschehen)
Kinder etwas größere Kinder
im Tierheim seit 17.01.2017

 


  

Notfall


Notfall Katze im Tierheim Bonn

Oschi und Koschi gehören zusammen und sind einfach nur lieb. Ihr Frauchen, das sie aus schlimmen Verhältnissen gerettet hat, ist erkrankt - und nun sind für die beiden liebenswerten Rüden wieder »Retter« gesucht, ein ruhiges Zuhause bei sensiblen Menschen (mehr auf WDR incl. Film)



Wunschbaumaktion

Der Hobbymarkt Knauber hilft bei der Umsetzung von Tierwünschen
mehr erfahren »

Spenden


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.