Tierschutz Bonn u. Umgebung e.V.
Tierheim Albert Schweitzer

Tiervermittlung Katzen Hunde Kleintiere

Post von Drago

vom 11.05.2017

Hallo liebes Tierheimteam,

vielen Dank für diesen fast perfekten Traumhund! Und ja, ich meine wirklich den im Tierheim panischen, Hintern und Ausführerbeine beißenden Drago 😉 Ich hatte ja damit gerechnet, dass es am Anfang doch ein paar Probleme geben und sehr viele Nerven kosten könnte, aber nix war. Er hat sich von Anfang an sehr gut eingefügt. Es gab keine Probleme beim alleine bleiben, mit meinen Mitbewohnern hatte er sich schnell arrangiert nach dem Motto: „Du ignorierst mich und ich dich“, mit meiner Familie hat Drago schnell Freundschaft geschlossen und den Maulkorb brauchte er nach den ersten Wochen nur noch sehr selten.

Im Huskyrüden meiner Eltern hat er einen Spiel- und Raufkumpanen gefunden, mit dem er nach dem Austoben auch schon mal gern die Decke teilt. Unkomplizierter ging es nicht. Dass das alles so schnell und unkompliziert abgelaufen ist liegt aber vor allem an der einjährigen Kennenlern-Zeit im Tierheim, während der schon eine gute Bindung aufgebaut werden konnte. Auch konnten schon einige Problematiken trainiert werden, natürlich mithilfe der anderen Ausführer von ihm (Danke! :-)).

Drago brauchte dann auch nur noch ein kurzes Üben mit der Schleppleine bis er dann, erst nur an bestimmten Stellen und jetzt fast überall, wo es erlaubt ist, ohne Leine laufen konnte. Nur mit anderen, fremden Hunden kommt er noch nicht so gut zurecht. Mit Hundebegegnungen auf dem Spaziergang hat er noch so seine Probleme, aber dem kann man im Zweifel ja erstmal aus dem Weg gehen. Spaziergänge mit ihm bekannten Hunden funktionieren aber wieder super.

Jetzt ist er soweit, dass er bei meinen Eltern freudestrahlend ins Haus läuft und erstmal jeden begrüßen geht, sich von meinen Mitbewohnern auch gerne mal kraulen lässt und auch bei Fremden, zwar noch vorsichtig, aber gerne, gucken geht, wer das denn so ist. Geschnappt hat er nur noch zweimal, weil jemand über ihn drüber steigen wollte. Dafür hatte er zu den Personen nicht genug Vertrauen. Sie haben dafür aber „nur“ einen blauen Fleck bekommen und sind jetzt etwas vorsichtiger 😉

Alles in allem hätte ich mir keinen besseren Hund wünschen können und es ist immer wieder schön zu sehen, wieviel Spaß er am „Fangen“-Spielen mit bekannten Hunden oder auch Personen auf einer Wiese hat und wie viele verschiedene Schlafpositionen es doch auf einer Couch geben kann 😀

Niemand, der ihn jetzt kennenlernt, will mir glauben, wie er sich im Tierheim benommen hat. Es ist schade, dass er darauf 3 Jahre warten musste. Ich hoffe, dass keiner der Hunde noch so lange warten muss, sondern sich Menschen finden, die bereit sind sich Zeit zum Kennenlernen zu nehmen und sich auch nicht vor ein bisschen oder auch ein bisschen mehr Arbeit an Problemen scheuen. Es lohnt sich auf jeden Fall!!!

Viele liebe Grüße

Nadine und Drago


  

Notfall


Notfall Hund im Tierheim Bonn

Adea ist wieder ganz gesund! Nach der schweren Zeit in ihrem noch so jungen Leben sehnt sich die zauberhafte Adea so sehr nach einem Zuhause, in dem sie endlich ankommen kann und ganz viel liebevolle Zuwendung erhält (mehr ...)



Wichtig: Kaninchen/Kleintiere

Leider können wir derzeit keine Kaninchen aufnehmen und vermitteln. Auch das Kleintierstreicheln ist vorübergehend leider nicht möglich.


Spenden

spenden-tierheim
Spende für einzelne Tiere »
Sachspenden »
Amazon-Wunschzettel »


Werbepartner

amazon.de
Wenn Sie über diesen Link bestellen, erhält das Tierheim automatisch 5-12% vom Bestellwert!


Informationen

information Entlaufen & zugelaufen
Im Tierheim melden »

information Kastrationspflicht für Katzen
Unser Infoflyer »

information Tierrettungs-Wagen
Feuerwehr Bonn unter der Notruf-Nr. 112



»Sammelsurium«

Der Second-Hand-Laden des Tierheims: Nützliches & Schönes wie Antiquitäten, Bücher, Porzellan, Kleidung etc.. Ort: Kasernen-Passage (Kasernenstr., Nähe Friedensplatz), geöffnet: Mo. bis Fr. 13 - 18 Uhr, Sa. 10 -14 Uhr.